Namibia

1990 erlebte die jüngste Nation Afrikas ihre Geburtsstunde und ihre Unabhängigkeit von Südafrika. Fortan sollte das Sonnen-Banner dem Vielvölkerstaat Namibia als Symbol der nationalen Einheit dienen - zwölf Sonnenstrahlen stehen für die Völker des Landes.

Der Name des Staates „Namibia“ leitet sich von der Wüste Namib ab, die den gesamten Küstenraum des Landes einnimmt. Er wurde bei der Unabhängigkeit als neutrale Bezeichnung gewählt, um keines der vielen namibischen Völker zu verärgern.

Das gesamte Staatsgebiet Namibias umfasst etwa 824.292 qkm und ist damit mehr als doppelt so groß wie Deutschland und nahezu viermal so groß wie Großbritannien. Im Wesentlichen wird Namibia durch zwei Wüsten geprägt: im Westen durch die Namib (reicht von der Kapprovinz bis weit nach Angola) und im Osten durch die Kalahari.

Namibia ist extrem dünn besiedelt. Die Bevölkerung konzentriert sich auf wenige Städte und den fruchtbaren Norden des Landes.


Die bedeutendsten Städte des Landes sind Windhoek, mit mehr als 250.000 Einwohnern, und Swakopmund mit über 25.000 Einwohnern. Mit ihren sowohl historischen, als auch modernen Bauten, ihren Museen, Denkmälern und dem lebhaften Straßenbild verdeutlichen insbesondere diese beiden Städte den Übergang von der Fremd- zur Selbstbestimmung.

Swakopmund ist ein internationales Seebad am Südatlantik, Hauptstadt, Verwaltungssitz und Wahlkreis der Erongo-Region. Swakopmund, früher "Swakoppmünde", ist durch das milde Küstenklima ein bedeutender Urlaubsort - nicht nur für Europäer, sondern auch für, die im Inland lebenden, Namibier und Südafrikaner.

In Namibia herrscht, wie in der Republik Südafrika ebenfalls, Linksverkehr.

Die Jahreszeiten in Namibia, da auf der Südhalbkugel gelegen, laufen entgegengesetzt zu den europäischen. Die heißesten und regenreichsten Monate sind November bis Februar mit Temperaturen bis 35°C. Im europäischen Sommer ist Namibia empfindlich kalt (0-20°C). An der Küste gibt es keine so großen Unterschiede - das ganze Jahr über herrscht hier ein angenehmes, frisches Klima. In den Vormittagsstunden muss man gelegentlich mit Nebel rechnen.

Die größten wirtschaftlichen Anteile in Namibia liegen bei den Minen(Diamanten, Uran, Kupfer, Blei, Zink, Magnesium, Silber,Gold), dem Fischfang, dem Tourismus und der Landwirtschaft. Der größte Arbeitgeber insgesamt ist die Landwirtschaft mit 46%, der Tourismus ist der am schnellsten wachsende Bereich.

 Der höchste Berg Namibias, der Königstein (2.600m), liegt nahe der Küste, etwa 200km nördlich von Swakopmund im Brandbergmassiv.

Pflanzenwelt Namibias: 14 verschiedene Vegetationsregionen, 120 verschiedene Baumarten, 200 einheimische Pflanzenarten und die fossile Welwitschia Mirabilis.
Tierwelt Namibias: Großwild wie Elephant, Löwe, Nashorn, Büffel, Leopard, Gepard und Giraffe, dazu 20 Antilopenarten, 240 Säugetierarten, 250 Reptilienarten und 670 Vogelarten.

Die offizielle Amtssprache ist Englisch. Neben Afrikaans (60%) hört man auch Deutsch(35%), was auf die Geschichte des ehemaligen Deutsch-Südwest zurückzuführen ist. Etwa 20% der heute in Namibia lebenden Bevölkerung ist deutscher Abstammung.

 Namibia besitzt eine demokratische Verfassung mit mehreren Parteien im Parlament. Sie haben die Gewaltenteilung zwischen Exekutive, Legislative und Jurisdiktion. Die politische Landschaft in Namibia ist sehr stabil, die Menschenrechte werden grundsätzlich eingehalten. Namibia ist ein weltlicher Staat mit Religionsfreiheit (90% sind Christen) und Meinungsfreiheit für Presse, Funk und Fernsehen.  

Über 50 Länder haben ihre Konsulare oder Botschaften in Windhoek.

Namibia ist Partnerland der deutschen Entwicklungszusammenarbeit (EZ). Die, zwischen beiden Regierungen vereinbarten Schwerpunkte sind Ressourcenschutz / ländliche Entwicklung, Transport und nachhaltige  Wirtschaftsentwicklung. Die jährliche Unterstützung liegt bei ca. EUR 500 Millionen.

Es sind keine Impfungen für Namibia erforderlich. Hier im Land wird sogar davon abgeraten.

Wichtig: die Tankstellen in Namibia akzeptieren keine Kreditkarten.

Über Namibia

Amtssprache: Englisch
Andere Landessprachen: Ovambo, Afrikaans, German etc.
Hauptstadt: Windhoek

Staatsform:
Republic

Präsident: Hifikepunye Lucas Pohamba
Prime minister: Nahas Angula
Fläche: 824.292 km²
Bevölkerung: 2.052.000 (state 2006)
Bevölkerungsdichte: 2.2 pro km²
Unabhängig von Südafrika seit March 21, 1990
Währung: Namibian Dollar (NAD), Rand
Currency converter