Swakopmund

Das namibische Seebad und Stadt der deutschen Kolonialarchitektur.

Swakopmund liegt an der Küste des Atlantischen Ozean im Nordwesten Namibias, 280 km (175 miles) westlich von Windhoek, der Hauptstadt Namibias.

Swakopmund ist die Hauptstadt und der Verwaltungssitz der Region Erongo. In der Stadt selbst leben rund 25.000 Einwohner.

Das angenehme Küstenklima macht die Stadt zu einem beliebten Urlaubsziel und Seebad am Südatlantik, auch wenn die Wassertemperaturen kaum über 20°C ansteigen. Speziell in den heißen Sommermonaten Dezember und Januar strömen die Menschen, aus dem Inland kommend, nach Swakopmund.

Swakopmund liegt zwischen Dünen und Wüste an der Mündung des Swakop Flusses.

Swakopmund wurde im Jahr 1892 gegründet als der wichtigste Hafen für Deutsch-Südwest Afrika. Es ist eine der wenigen Orte außerhalb Europas, an dem eine beträchtliche Minderheit der Bevölkerung Deutsch spricht und deutschen Ursprungs ist.

Sehenswürdigkeiten in Swakopmund

  • Museum of Swakopmund (zeigt Exponate zur Archäologie, Mineralogie, Botanik, Ur- und Frühgeschichte, deutsche Kolonialgeschichte und eine Ausstellung über die verschiedenen Menschen Namibias.
  • Hallenschwimmbad und multifunktionale Sporthalle AT THE DOMEdirekt gegenüber vom Sandcastle Apartments (100m entfernt)
  • Meeres-Aquarium 
  • Marinedenkmal
  • Altes Amtsgericht (1908)
  • Bezirksgericht (Sommersitz des Präsidenten)
  • Kristallpalast (Mineralienmuseum)
  • Hohenzollernhaus
  • Pionierkaserne (1905)
  • Der alte Bahnhof (1901) - heute ein Luxushotel, Gourmet-Restaurant und Casino
  • Kirche und Pfarrhaus der Deutschen Lutherischen Gemeinde im neu-barocken Stil (1911)
  • Dampf-Lokomotive „Martin Luther“ : "hier stehe ich, ich kann nicht anders"
  • Rössing-Mine, die größte Uranmine der Welt